Berichte

Halloween-Turnen42b420d2-8e2b-429f-91e5-f166ec9dbd48

Am 5.11.2016 fand bei uns kein ganz normales Training statt, denn um 16.00 Uhr standen keine jungen Mädels, sondern gruselige Zombies, Hexen, Skelette und Vampire vor der Turnhalle.

In den gruseligen Kostümen würde dann Kettenticken, Brückenticken und das Atom-Spiel gespielt. Natürlich gab es auch Süßigkeiten, schließlich feierten wir Halloween!

Nach den Aufwärmspielen, teilten wir unsere Halloweengestalten in Gruppen ein, da wir noch mehrere
kleine Wettbewerbe vorbereitet hatten. Die erste Challenge war es im Team eines der vier Geräte aufzubauen. Das Team der „Blau-gelben Gruselmatte“ (Merle, Leana, Anna, Giulia und Juliana) schaffte es als erstes den Sprung aufzubauen. Überraschend für uns zu sehen war  es, dass die Halle innerhalb von 5
min aufgebaut war. Das hatten die Kinder im Training zuvor noch nie geschafft. „Die grünen Kakerlaken“
(Ella, Evelyn, Molly, Emilia, Halina und  Bente) gewannen das nächste Spiel, wo es darum ging, dass alle Teammitglieder einmal auf dem großen Balken mit Balkenverbreiterung, aneinander vorbeilaufen mussten. Sie schafften es in einer sehr guten Zeit und ohne herunter zu fallen.

Das Team der „Black-Write-img_9796Spiders“ (Anna Sch., Emilia S., Paula, Elisa, Desi und Kirsten) hatte ebenfalls eine sehr gute Taktik, verfehlte jedoch den ersten Platz um ein paar Sekunden. Bei der letzten Gruppenaufgabe ging es dann darum sechs Kraftübungen, in den Gruppen gerecht aufzuteilen und dann immer ein Gruppenmitglied aus dem Team gegen die andern antreten zu lassen. So traten zuerst Leia, Merle, Anna und Bente im Klimmzugwettbewerb gegeneinander an. Leia schaffte ganze 8 Klimmzüge und konnte so den ersten Punkt für „den Tod“ (Leia, Mathilda, Shahina, Nelly, Valeria und Milena) holen. Den zweiten Punkt holte Shahina. Sie schaffte es am längsten im Schräghandstand an der Wand zu stehen.
Anna S. schaffte über 50  Klappmesser und damit die meisten an der Sprossenwand. Juliana konnte dann bei den Liegestütz rw. noch einen weiteren Punkt für die Mannschaft rausholen. img_9803Beim Seilklettern war
Kirsten die schnellste und die meisten Hockstrecksprünge machte Milena. Somit gewannen die „Blau-gelben Gruselmatte“ und „der Tod“ den Kraftwettbewerb. Aber auch hier wurden Leistungen von allen Kindern gezeigt, die wir so nicht erwartet hätten.
Was so ein paar Gummibärchen und guter Teamgeist doch ausmachen können!

Zum Schluss machten wir noch ein gruseliges Gruppenbild und aßen Kuchen, ein aufregendes Halloweentraining ging zu Ende. Wir hoffen es hat allen Spaß gemacht.


Mini P-Cup – Der erste Wettkampf für Anna, Emilia und Nelly!img_9856

Am 22.5.2016 waren unsere Kleinen bei ihrem ersten Wettkampf ganz groß am Start!

Um 11:00 Uhr ging es los mit Einturnen und alle hatten die Möglichkeit sich erst einmal an die neue  große Halle und die Geräte zu gewöhnen.

Um 12:00 Uhr ging der Wettkampf dann offiziell mit dem Einmarsch los. Unsere Riege startete gleich auf der großen blauen Bodenfläche, auf der die aber mit ihren super coolen pinken Anzügen für alle gut zu sehen waren. Alle drei Mädels zeigten saubere Übungen, wie sie es auch im Training gelernt hatten. Emilia erreichte am Boden sogar 13,70 Punkte und damit so viel wie die Erstplatzierte. Weiter ging es dann am Sprung, wo ebenfalls alle eine schöne Übung turnten. Am Barren konnte Anna dann noch einmal allen zeigen, wie viel Kraft sie schon hat. Sie turnte eine perfekte Übung in der sogar der schwere Klimmzug anerkannt wurde. Beim letzten Gerät, dem Schwebebalken könnte auch Nelly noch einmal mit ihrer schönen Haltung punkten. Allen wurde der Handstandansatz anerkannt, der im Training so fleißig geübt wurde.

Toll angefeuert wurden die Mädels von den großen, von denen extra welche zum Zuschauen gekommen waren.

Nelly erreichte mit 49,80 Punkten einen guten 16. Platz, kurz gefolgt von Anna, die mit 50,35 Punkten den 15. Platz belegte. Emilia schaffte es mit 52,65 Punkten auf den 12. Platz.

Wir sind sehr stolz auf unsere drei Mädels  und freuen uns schon, wenn sie im Oktober als Mannschaft an den Start gehen!


Unser Trainingslager in Berlin – Himmelfahrt 2016

Berlin

Am 5.5.16 trafen wir uns schon früh um 6:30 Uhr am ZOB Hamburg. Alle waren etwas aufgeregt als wir dann in den großen Doppeldeckerreisebus stiegen und aus Hamburg herausfuhren. Pünktlich um 10:00 Uhr erreichten wir dann auch schon Berlin und um 11.00 Uhr, nach der S Bahn Fahrt auch endlich unser Hotel.
Da wir noch nicht gleich die Zimmer beziehen konnten, gingen wir erstmal auf den nahegelegenen Spielplatz, wo wir eine Mittagspause einlegten. Das Wetter war wunderschön und die Kinder hatten viel Spaß.

Nachdem dann auch die Zimmer erkundet werden konnten und die Zimmeraufteilung gemacht war, cimg6573fuhren wir auch schon das erste Mal in die Turnhalle, um dort zu trainieren. War schon eine Umstellung alles so schön aufgebaut vorzufinden und die Kinder waren auch ganz begeistert, dass wir nichts auf- und abbauen mussten. Das große Trampolin und die Schnitzelgrube wurden natürlich sofort ausgetestet, aber auch der Sprungboden und die drei Balken waren  für alle ein ganz neues Bild und versprachen gute Trainingsbedingungen.
img_9162Trotz des langen Tages waren die Kinder zum Training noch hoch motiviert und wir konnten gute Trainingsfortschritte erzielen. Abends nach dem anstrengenden Training gab es dann noch leckeres Abendessen, natürlich mit Nachtisch ;).

 

Der nächste Tag startete mit einem tollen Frühstücksbuffet, wo für jeden etwas dabei war. Gut gestärkt führen wir dann auch gleich danach in die Halle. Fleißig wurden wieder Sprünge auf dem Trampolin aber auch Räder und Überschläge vom Balken geübt. Bente schaffte im Trainingslager sogar erstmals das Rad cimg6653auf dem Balken. Anna und Chenoa übten Radwende Salto und Valeria und Halina verbesserten ihre Flugrolle. Im Gymnastikraum der Halle wurde nach dem Training dann noch mit den großen Pezibällen
gespielt. Beim zweiten Training des Tages, zeigte Chenoa noch allen Kindern und auch uns Trainerinnen, was sie noch aus ihrem Ballettunterricht konnte und wir stellten uns alle an die Ballettstange vor den großen Spiegel. Abends spielten wir alle zusammen Kartenspiele. So ging auch der zweite Tag unseres Trainingslagers schnell vorbei.

BerlinAn unserem letzten Tag beschlossen wir eine Trainingspause einzulegen und uns stattdessen Berlin anzuschauen.

Tor und gingen von dort aus zu Wir fuhren zum BrandenburgerReichstag. Danach fuhren cimg6827wir noch zu den Hackeschen Höfen und die Kinder kauften sich imAmpelmann Shop Souvenirs für sich und ihre Familie. Die Verkäuferin des Ampelmann- Shops war so begeistert von unserer Truppe, dass sie uns eine Tüte Ampelmanngummibärchen für die Kinder schenkte, welche sich sehr darüber freuten. Auf Grund des schönen Wetters durfte das Eis natürlich auch nicht fehlen!

Nachmittags waren wir abschließend beim Italiener essen. Es gab für jeden eine große Pizza oder Spagetti. Das hatten sich alle nach dem schönen aber auch anstrengenden Wochenende wirklich verdient!cimg6969

Um 17.00 Uhr fuhr unser Bus dann auch schon wieder zurück nach Hamburg. Wir waren glücklich und erleichtert, dass wir um 20:00 Uhr alle Kinder heil in die Arme ihrer Eltern übergeben konnten.cimg6966

 

 

 

 

 


Erfolgreiche P-Stufen Wettkämpfe

Am 27. und 28. Februar fanden in der Angerstraße die Hamburger Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften in den P- Stufen statt.

Handyfotos 2377 (1)Als erstes mussten Kirsten und Leia schon Samstag um 8.30 Uhr im Jahrgang 2005 an den Start. Beide zeigten sehr schöne Übungen. Besonders schön war Kirstens Überschlag au den Mattenberg, welcher ihr beim Training noch nicht so gut gelungen war. Leia zeigte eine sehr schöne Balkenübung und sogar den Handstand den sie erst neu erlernt hatte, stand sie perfekt. Am Ende wurden beide mit einer guten Platzierung belohnt. Kirsten erreichte den 19. und Leia den 15.Platz. Damit verbesserten sich beide im Vergleich zum letzten Jahr und können mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Leider kam es zu keiner Mannschaftswertung, da erst mit drei Kindern eine Mannschaft gebildet werden kann. Beim nächsten Wettkampf wird dies aber durch unsere beiden Neuzugänge Merle und Molly, die auch im 2005er Jahrgang an den Start gehen, der Fall sein. Hiermit noch einmal, herzlich Willkommen in unserer Gruppe!

Am Sonntag um die gleiche Zeit waren dann unsere 2006er Mädels am Start. Ella turnte eine saubere Balkenübung,Handyfotos 2356 (1) ohne Stürze und konnte so ein paar Konkurrentinnen hinter sich lassen. Sie erreichte einen guten 28. Platz. Giulia und Bente turnten ebenfalls einen ordentlichen Wettkampf und zeigten beide einen gelungenen Handstand auf dem Balken. Giulia erreichte so den 26.Platz und wurde von Bente knapp mit 2,5 Zehnteln überholt. Chenoa turnte einen souveränen Wettkampf, bis sie leider beim Rad runter fiel, was ihr den ersten Platz kostete. So wurde es leider nur der undankbare 4.Platz. Da zum 3.Platz, den ihre Teamkollegin Anna mit nur einem halben Zehntel mehr belegte nicht mehr viel fehlte, wird es das nächste Mal hoffentlich auch für Chenoa ein Platz auf dem Treppchen geben. Anna konnte mit dem erneuten dritten Platz ihren Titel beim P-Cup verteidigen.

Als Mannschaft wurden Ella, Giulia, Bente, Anna und Chenoa dann für ihre guten Handyfotos 2380 (1)Leistungen mit dem 3. Platz belohnt und konnten damit eine Mannschaft mehr als im letzten Jahr hinter sich lassen.

Nach dem erfolgreichen Morgen musste Desi, als einzige im Jahrgang 2007 auch noch ihr Können unter Beweis stellen. Zu unserem Erstaunen war Desi noch gut in Form und schaffte den Überschlag am Sprung und den Aufzug am Barren, womit sie beim Training noch so ihre Probleme hatte. Für sie war es der erste P Wettkampf und trotzdem konnte sie schon Konkurrenz hinter sich lassen. Sie belegte einen guten 17. Platz.

Wir sind sehr stolz auf eure Leistungen und freuen uns schön auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison mit euch,

Eure Trainerinnen Lara, Jana und Lea

Handyfotos 2357 (1) Handyfotos 2374 (1) Handyfotos 2375 (2) Handyfotos 2371 (1)

 

 

 


Unser Ausflug nach Ratzeburg

Schon am frühen morgen, trafen wir uns mit unseren Mädels am Bergedorfer Bahnhof.
Denn unser Ziel war die “Erlebnisbahn” in Ratzeburg, wo das Gruppengefühl, fernab der Halle gestärkt werden sollte. Schon die Zugfahrt mit dem Regionalzug war für viele Kinder ein Erlebnis.draisine_pic1 Zum Glück schafften wir nach Verspätung des ersten Zuges trotzdem den Anschlusszug und kamen pünktlich in Ratzeburg an. Dort bekamen wir dann auch gleich eine Einweisung, wie das mit der Draisine funktionierte und wie wir die Straßen sicher überqueren konnten. Für die Fahrt in das nächste kleine Dorf, wurden uns zwei Kleindraisinen zur Verfügung gestellt, sodass alle Kinder ordentlich mithelfen mussten, um voran zu kommen. An den Straßenübergängen wurden dann mit Warnfesten, Fahnen geschwungen um die Autofahrer aufzuhalten, die Schranke musste geöffnet und die Draisine über die Straße geschoben werden. In toller Teamarbeit ist es aber den Mädels gelungen auch das zu meistern! Als wir angekommen waren, gab es dann erst einmal für alle eine Verschnaufpause. Diese hielt jedoch nicht lange an, denn es gab viel zu sehen. Die Spaßfahrräder wurden ausprobiert, das Baumhaus erforscht und natürlich auch geturnt. Anschließend stand noch die Tour um die Erdbeerfelder mit dem Sixteambike (Sechserfahrrad) an. Leider waren diese nicht so gut für Kinder geeignet, da die Sättel zu hoch waren, aber auch hierfür war schnell eine Lösung gefunden.
Nachdem wir die doch etwas anstrengende Fahrradtour hinter uns hatten, ging es mit der Draisine auch schon zurück nach Ratzeburg. Da wir noch auf die Bahn warten mussten, gab es noch einmal Gummibärchen für alle und Turnerei auf dem Picknickplatz. Als wir dann in Hamburg mit etwas Verspätung wieder ankamen, waren alle ganz schön kaputt, aber glücklich. Denn wir hatten viel Spaß und haben an diesem Tag auch ganz schön was geschafft! Wir möchten uns hiermit nochmal bei allen Kindern (Emilia, Maja, Valeria, Giulia, Desi, Chenoa, Ella und Kirsten) bedanken, die mit dabei waren! Wir hoffen das dies nicht unser letzter Ausflug war und das nächste mal vielleicht noch mehr von euch dabei sein können.


Erfolgreicher Mannschaftswettkampf unserer AK 7

Am Sonntag den 14.9.2014 trafen wir uns mit unseren drei aufgeregten Mädels Desi, Anna und Chenoa in der großen Wettkampfhalle der Angerstraße. Ihre Aufregung war berechtigt, denn für alle stand der erste Mannschaftswettkampf an; für Anna war es sogar der erste Wettkampf. Nach der Einturnzeit begann dann der Einmarsch zum ersten Gerät, unsere Mannschaft startete am Sprung.wettkampf_ak7_pic1
Alle schafften den Sprung und bei Desi war schon eine starke Steigerung im Vergleich zu ihren letzten Wettkampfsprüngen zu sehen; super Desi! Weiter ging es dann am Barren, auch hier lief das Meiste glatt. Spannend wurde es dann nochmal am Balken, dem Zittergerät. Anna musste als erste turnen. Obwohl sie erst seit kurz vor den Sommerferien bei uns ist, schaffte sie alle Teile und fiel zur einmal vom Balken herunter; sehr schön Anna! Auch Chanoa und Desi zeigten sehr schöne übungen!
Am Boden konnte Chenoa dann noch einmal voll überzeugen, denn sie war eine der wenigen Kinder, die es im gesamten Durchgang schafften, den Handstand 2 sek. zu stehen; weiter so Chenoa!Nach dem gemeinsamen Abbau sollen dann auch alle bei der Siegerehrung belohnt werden. Unsere Mannschaft wurde mit 135,45 Punketenl und einem ordentlichen 6.Platz. belohnt. Sie starteten als einzige Mannschaft nur zu dritt und konnten ohne Streichnote gleich zwei fünfkopf-starke Mannschaften hinter sich lassen!
Euer Trainerteam ist sehr stolz auf euch und wir hoffen, dass ihr auch in Zukunft weiter so fleißig trainiert!


Hamburger Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften P-Cup

Am 27.6.2015 war es endlich so weit und für vier unserer sechs startenden Mädels, stand der erste Wettkampf vor der Tür.
Leia (Jahrgang 2005) musste schon um 8:30 Uhr als erste und leider auch einzige in diesem Durchgang an den Start. Netterweise wurde sie von Desi mit begleitet und unterstützt, die schon bei einem anderen Wettkampf, Erfahrung gesammelt hatte. Leias erstes Gerät war dann der Boden, wo sie wie beim Training, ihre Bodenübung souverän präsentierte. Auch am Sprung und Barren, konnte Leia alles wie geplant zeigen. Am Balken schaffte sie es alle Elemente zu stehen, was ihr am Ende auch eine gute Punktzahl sicherte. Trotz eines sehr guten Wettkampfes reichte es für Leia leider mit 46,70 P nur für den 25 Platz. Dies lag an der starken Konkurrenz, die teilweise schon 4 Jahre längere Turnerfahrung hatten als Leia. Wir sind sehr Stolz auf dich!
Im zweiten Durchgang war es dann für unsere Mannschaft Anna, Chenoa, Giulia und Ella Jahrgang 2006 und Clara ebenfalls der selbe Jahrgang Zeit ihr Können zu beweisen.
wettkampf_p_cup_pic1
Nach dem Einturnen wurde der Wettkampf am Barren gestartet. Ella turnte eine sehr schöne Barrenübung, die wir so beim Training noch nie gesehen hatten. Alle anderen zeigten auch sehr schöne übungen. Schade war, dass es bei Anna mit dem Umschwung vw. nicht so wie beim Einturnen klappte. Den Sturz am Barren konnte Anna dann aber mit ihrer Balkenübung, bei der sie 15 Punkte erreichte wieder einholen. Sie turnte die beste Balkenübung im ganzen Durchgang!
Auch Giulia konnte mit einen sehr sauberen Balkenübung überzeugen. Leider stürzte sie beim Hocksprung. Alle Mädels waren trotzdem zufrieden mit ihren übungen und haben sich gefreut, dass sie auch von Halina und Valeria ordentlich angefeuert wurden. Am Boden konnte Chenoa dann noch einmal ordentlich punkten, da sie mit ihrer Eleganz und Ausdrucksstärke, die Kampfrichter überzeugte. Aber auch Ella, Clara, Anna und Giulia konnten ihre übungen meist fehlerlos und auf der großen Bodenfläche präsentieren. Zum Schluss ging es dann noch einmal zum Sprung, wo Chenoa, Anna und Giulia sehr schöne überschläge zeigten! Aber auch an Ella und Clara ist noch einmal ein  großes Lob auszusprechen, da sie den Sprung, den sie einen Tag vor dem Wettkampf erst eingeübt hatten, sicher und ordentlich präsentieren konnten.
Bei der Siegerehrung erreichte die Mannschaft dann einen guten Vierten Platz und verpasste den dritten Platz nur um zwei Zehntel. Bei der Einzelwertung wurde Clara mit 45.40 P, 26., Ella erreichte den 20. Platz mit 47,65 Punkten. Giulia landete mit ihrem 17. Platz und 49,55 Punkten im Mittelfeld. Chenoa schaffte es mit 54,30 Punkten auf den etwas undankbaren vierten Platz und Anna wurde mit zwei Zehnteln mehr sogar dritte!
Für Alle gab es dann noch eine Urkunde und sogar eine Teilnehmermedaille.
Eure Trainerinnen sind sehr stolz auf euch.


Neue Anzüge!!!

Wenn das mal nicht perfektes Timing ist… Ein Training vor Ostern, kamen unsere neuen Wettkampfanzüge pünktlich an. Für alle Kinder war es eine große überraschung, da die Anzüge erst in der ganzen Halle gesucht werden mussten. Als alle dann ein Paket gefunden hatten, wurde es bei drei aufgerissen und die Freude war groß. Alle Mädels rannten in die Umkleide, um die neuen Anzüge anzuprobieren. Sie passten perfekt und die Fotosession konnte beginnen. Natürlich wurde auch noch in den neuen Anzügen trainiert und Giulia fühlte sich gleich so wohl darin, dass die zum ersten mal den Aufzug am Reck schaffte! So gingen dann alle glücklich mit einem neuen Turnanzug und einem Haargummi nach Hause, wo bestimmt noch ordentlich weiter geturnt wurde.

neue_anzuge_pic1